[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
augen verdrehen
verwirrt
verlegen
veraergert
ueberrascht
Uebergluecklich
traurig
weinend oder sehr traurig
pfeil
neutral
mr. green
zwinkern
laecheln
lachend
idee
ausruf
haenseln
frage
fetzig
extremer computerfreak
erschuettert
computerfreak
boese oder sehr veraergert
verrueckter teufel
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
frage
blush
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Zwergi7
Beiträge: 96 | Punkte: 28 | Zuletzt Online: 22.07.2024
Geburtsdatum
10. Februar 1967
Registriert am:
07.10.2022
Geschlecht
männlich
    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Meine OP bei Dr. Zarras" geschrieben. 26.06.2024

      Hallo Derdom,

      wie geht es Dir 1 Jahr nach der OP, wie wäre es mal wieder mit einem Update ?

      Gruß,
      Zwergi7

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Meine erfolgreiche Operation in 2019" geschrieben. 26.05.2024

      This member is deleted and no longer part of this forum, so you will never get an answer

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Austausch zum Thema Barrettsyndrom" geschrieben. 05.05.2024

      Hallo AnnaM,
      wie lange hat es denn gedauert, bis Du den Rebound Effekt überwunden hattest ?
      Gruß, Zwergi

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Erfahrungen Zarras" geschrieben. 17.04.2024

      Inzwischen sind auch die Zahlen für 2022 raus: Marien Hospital Düsseldorf 71 Fälle, Vivantes Berlin 131.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Meine Löhde OP" geschrieben. 19.03.2024

      Hallo Neo,

      danke für den schönen Bericht. Sicher dauert es mehrerer Wochen bis Monate, bis sich der Körper an die doch krassen Veränderungen durch die OP angepasst hat.
      Ich drücke Dir die Daumen, dass sich im Laufe der Zeit alles einspielt und die Beschwerden nach und nachverschwinden.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "GASTROPEXIE - chirurgische Befestigung des Magens innerhalb der Bauchhöhle" geschrieben. 07.03.2024

      Zitat von BCY im Beitrag #98
      Ich möchte jetzt nicht wieder die Diskussion anfachen bzgl Einengung und OP-Bericht. Jedoch gibt OA Thomas meinen Erfahrungswerten nach den Patienten mündlich weiter wieweit er die Speiseröhre einengt. Bei mir waren es zB auf 1,4 cm und bei einem guten Freund auf 1 cm.
      Da Achim nicht von Sodbrennen oder ähnlichen Problemen durch Säurerücklauf vom Magen in die Speiseröhre betroffen ist macht meines Erachtens eine Einengung keinen Sinn. Schluckprobleme sind vlt. eher durch Irritationen bei der OP oder das starre 'Netz' bedingt.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Rezidiv nach zweimaliger Löhde OP" geschrieben. 20.02.2024

      Zitat von Hansdampf im Beitrag #6
      Merkwürdig das die Breischluckuntersuchung unauffällig war und anscheinend doch eine Hernie vorhanden ist. Bei mir war die Untersuchung nach der ersten Op auch unauffällig, Refluxbeschwerden waren aber trotzdem vorhanden.
      Ich bin immer noch der Meinung das der Breischluck lediglich nachweisen soll, dass die Nahrung ordnungsgemäß in den Magen rutscht und nicht davor liegen bleibt. Für einen Bruch Nachweis völlig ungeeignet. Auch bei mir wurde beim Breischluck kein Bruch erkannt. Bei mehreren Magenspiegelungen aber regelmäßig mindestens 3 - 5 cm.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Magenspiegelung - Fragen dazu" geschrieben. 03.02.2024

      Hier mal die Beurteilung eines Gastroenterologen zu folgendem Befund:

      "Im Korpus des Magens sind einzelne, kleine, schmalbasige Polypen zu sehen, die sich von der übrigen Schleimhaut farblich nicht unterscheiden"

      Beurteilung: Völlig harmlos und nicht kontrollbedürftig.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Magenspiegelung - Fragen dazu" geschrieben. 03.02.2024

      Zitat von John2022 im Beitrag #4
      Habt ihr einen Tipp, was ich jetzt machen kann? Ich glaube selbst bei der Besprechung kommt nix raus...MIr wurde nämlich gesagt, dass ich den Magenspiegelungsbefund mit meinem überweisenden Arzt besprechen soll, der aber in dem Fall keine Ahnung davon hat, ...
      Muss er auch nicht, deswegen hat er dich ja überwiesen. Der HNO sollte einen Bericht vom Refluxzentrum erhalten (incl. Empfehlung für die weitere Behandlung), den liest er Dir dann vor. Ich lasse mir die Berichte immer kopieren oder gleich vom Refluxzentrum zuschicken.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Stabilität des verwendeten Netzes bei der Löhde-Methode" geschrieben. 02.02.2024

      Zitat von Hansdampf im Beitrag #13
      Bei mir war der Auslöser für gelegentliches Sodbrennen schlußendlich starkes Übergewicht ...
      Auch das halte ich für ein Mythos, ich kenne genug stark übergewichtige Menschen ohne Sodbrennen, genauso wie spindeldürre mit massiv Sodbrennen. Davon abgesehen ist die Reduktion von Übergewicht immer ratsam.
      Das beste was ich in diesem Zusammenhang erlebt habe war ein übergewichtiger Gastroenterologe, welcher zu mir (normalgewichtig) meinte ich sei ja nicht gerade der schlankeste und solle doch mal abnehmen

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Stabilität des verwendeten Netzes bei der Löhde-Methode" geschrieben. 01.02.2024

      Zitat von Hansdampf im Beitrag #5
      Das ist mir auch unverständlich. Das Netz sieht ja eigentlich richtig stabil aus. Ich glaube mal ein Bild davon gesehen zu haben. Warum es da Rezidive gibt verstehe ich nicht. Das Netz selbst wird ja wahrscheinlich nicht reißen. Es wäre interessant das mal von jemandem zu erfahren, der leider wieder eine Hernie hat.
      Frag doch mal UweS, der hatte ein Rezediv und wurde nachoperiert.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Schluckprobleme und LPR seit Löhde Op" geschrieben. 06.01.2024

      Da frage ich mich doch, ob eine OP nach 10-20 Jahren Zwerchfellbruch überhaupt Sinn macht, oder ist dann die Speiseröhre schon so erschlafft,
      das Folgeprobleme vorprogrammiert sind ?

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Gibt es hier Erfahrungen mit der Methode" geschrieben. 04.01.2024

      Zitat von Mariusb1992 im Beitrag #156
      Das ist finde ich schon ein hartes Ding. Gerade im Gesundheitssektor versucht man guten Bewertungen wenigstens zu vertrauen.

      Der war gut. Du hättest mal die 'Bewertungen' auf der alten Löhde Seite lesen sollen. Auch nur ansatzweise schlechte Bewertungen wurden erst gar nicht veröffentlicht. Das machen aber alle im Internet so. Schließlich sind schlechte Bewertungen geschäftsschädigend

      Ich hoffe der o.g. Fall ist ein bedauerlicher Einzelfall.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Erfahrungen Zarras" geschrieben. 22.12.2023

      Hallo,

      ich wundere mich noch immer darüber, das man hier so gut wie nichts von Dr. Zarras liest.

      Wenn man im klinikradar nachschaut (leider bisher nur für 2021) fällt auf, das im ganzen Jahr 2021 nur ein Patient wg. Zwerchfellbruch behandelt wurde,
      (im Vivantes Berlin im gleichen Zeitraum 96 Patienten)

      Leider bin ich nicht bei Facebook, vlt. ist dort in den einschlägigen Reflux Gruppen mehr zu finden ?

      Über Hinweise würde ich mich freuen.

    • Zitat von John2022 im Beitrag #16
      Ich habe von einem Arzt gehört, der sagte, ob man 40mg oder 80 mg Pantoprazol nimmt würde keinen Unterschied machen und der Körper hätte mit 40 mg Pantoprazol schon genug zu tun. Und es würde nicht besser, wenn man 80 mg Pantopr. nehmen würde.
      Hat das schon mal jemand gehört?

      Das halte ich für Blödsinn. Was war das denn für ein Arzt ?
      Anbei mal eine PPI Vergleichstabelle, die das Gengenteil vom dem was Dein Arzt sagt belegt

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "PPI absetzen und alternative Methoden" geschrieben. 28.11.2023

      Du kannst die Kapsel öffnen und einen Teil des Inhaltes (weiße Kügelchen entfernen).
      Für 20mg einfach den Inhalt einer Kapsel komplett entsorgen und den Inhalt der 2. Kapsel gleichmäßig auf
      beide Kapseln verteilen. Anschließend beide Kapseln wieder verschließen und Du hast zwei ca. 20mg Kapseln.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Erfahrungsbericht Löhde OP 2015/Rezidiv OP 2019" geschrieben. 13.11.2023

      Zitat von Titus im Beitrag #7
      Also bevor ich schlafen gehe wie Darth Vader, dann lasse ich das operieren.
      Wasn wenn ich mal auf Besuch bin, oder im Urlaub.
      Also ein Gerät kommt nicht in Frage.
      Aber vielen Dank für deine Tipps
      Werde das angehen.
      Danke
      Was willst Du da operieren lassen ?
      Schlafapnoe sind unbemerkte Atemaussetzer während Du schläfst.
      Das führt zur Sauerstoffunterversorgung des Gehirns und ist auf Dauer schädlich.
      Es gibt keine OP, die das Problem behebt.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Aktuelle Kontaktmöglichkeiten Dr. Thomas oder Sekretariat?" geschrieben. 06.10.2023

      Zitat von Regurg732 im Beitrag #5
      Bei Dr. Zarras, der ja fast genau dieselbe Methode anwendet hört man viel weniger.

      Genau genommen quasi gar nix. In ca. 3 Jahren hat sich genau ein Patient hier gemeldet, der von Zarras operiert wurde.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "OP nach BICORN im Mai 2022" geschrieben. 27.09.2023

      Seltsam, nachdem ich alle Untersuchungsunterlagen an Frau Gatterman geschickt habe und kurz mit Dr. Löhde telefoniert hatte, hätte ich ohne Probleme einen OP Termin bekommen. Und ich habe auch 'nur' einen Zwerchfellbruch.

    • Zwergi7 hat einen neuen Beitrag "Pantoprazol (PPI) Nebenwirkungen" geschrieben. 31.08.2023

      Das ist keine These, sondern Fakt. Schließlich wird der Wirkstoff von der Leber abgebaut, das wirkt sich natürlich auf die Werte aus.
      Wenn Du weder Alkoholiker noch Leberkrank bist, sollte das kein Problem sein. P.S. Nach 10 Jahren PPI Einnahme habe ich ein MRT
      von der Leber machen lassen. Ergebnis: Leber kerngesund.

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
{[userbook_noactive]}


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz