[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
augen verdrehen
verwirrt
verlegen
veraergert
ueberrascht
Uebergluecklich
traurig
weinend oder sehr traurig
pfeil
neutral
mr. green
zwinkern
laecheln
lachend
idee
ausruf
haenseln
frage
fetzig
extremer computerfreak
erschuettert
computerfreak
boese oder sehr veraergert
verrueckter teufel
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
frage
blush
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Cal
Beiträge: 14 | Punkte: 5 | Zuletzt Online: 22.07.2024
Geburtsdatum
2. Januar 1993
Registriert am:
29.10.2023
Geschlecht
männlich
    • Cal hat einen neuen Beitrag "Magenspiegelung - was bedeutet dieser Befund?" geschrieben. 14.07.2024

      Kennst du den Blog von H.C. Fricke? Ansonsten Google Mal danach und suche nach seinen Eisenartikeln. Eisen ist ein sehr vielschichtiges Thema. Aber er hat es derart umfassend aufgearbeitet. Insbesondere gibt er auch Einen detaillierten Diagnoseleitfaden, um möglichen Ursachen auf die Spur zu kommen.

    • Cal hat einen neuen Beitrag "Magenspiegelung - was bedeutet dieser Befund?" geschrieben. 22.06.2024

      Hey John,
      Warum bist du denn so versteift auf den Helicobacter ? Denke, wenn da Proben entnommen und er nicht gefunden wird, vorheriges Absetzen der PPI vorausgesetzt natürlich, sollte er vermutlich auch nicht Auslöser sein ?
      Wie kommst du denn so ohne die PPI zurecht ? Was macht das Sodbrennen und wie kriegst du es in den Griff ?
      In einem Schilddrüsenforum hat mal ein Nutzer die leider nicht näher begründete Theorie vorgebracht, dass Typ C Gastritis auch durch zu geringe Magensäure entstehen kann. Wie das gehen soll weiss ich nicht, bislang zu wenig verstandene Zusammenhänge vermutlich. Würde aber zumindest dazu passen, dass die meisten Refluxpatienten eine Typ C Gastritis haben. Oder hat die eher sowieso jeder, nur die Refluxpatienten lassen halt testen? Alles nicht so einfach.
      Ich persönlich will es mal über den Ansatz mehr Magensäure probieren. PPI ausschleichen und dann Betain HCl zu den Mahlzeiten und gucken ob der Sphinkter schließt. Vllt tut er das ja bei ausreichend niedrigem PH Wert; auch ohne geschloßenes Zwerchfell. Klappt ja bei den meisten Hernienbetroffenen. Dazu probiere ich jetzt Slippery Elm (Rotulme; soll bei Geschwüren, Gastritis etc helfen) und ergänzend Schwarzkümmelöl und Apfelessig. Das alles in Summe und mit langsamen PPi Ausschleichen und Schaffen eines ausreichend sauren Milieus. Und dann mal nach 6-12 Monaten eine Spiegelung und gucken, was die Gastritis macht... ist nur eine Idee und muss jeder für sich selbst abwägen. Aber will es mal probieren

    • Cal hat einen neuen Beitrag "Arma Methode" geschrieben. 09.06.2024

      Das ist die Frage, ob es hier ein rein mechanisches Problem ist. Ggf. ist der Sphinkter ja völlig intakt und auch ohne eng umschlingendes Zwerchfell theoretisch stark genug, den Magen abzuriegeln; tut es aber nicht, weil er das entsprechende Signal dazu nicht erhält (ggf. wird dieses Schließsignal ja erst bei ausreichend saurem Magen erteilt). Säureblocker helfen insoweit, dass sie die Magensäure ja tatsächlich nahezu vollständig neutralisieren und im Magen ein basisches Milieu vorherrscht. Insofern gelangt dann auch bei geöffnetem Shinkter keine Säure in die Speiseröhre, die das Sodbrennen auslösen wurde...


    • Cal hat einen neuen Beitrag "Arma Methode" geschrieben. 10.04.2024

      Hast du da eine Theorie zu ?
      Vielleicht doch eher initial zu wenig Magensäureproduktion iVm mit einem negativen Rückkopplungseffekt, sodass der Sphinkter nur schließt, wenn ein gewisser Säuregrad erreicht ist, den man ja aber aus verschiedensten Gründen (zB weit verbreitete Schilddrüsenproblematiken) nicht erreicht ? Also quasi der Zwerchfellbruch garnicht als Ursache sondern als zufälliger Nebenbefund ? Was meinst du ?

    • Cal hat einen neuen Beitrag "Magnesiummangel " geschrieben. 12.12.2023

      Hierzu empfiehlt es sich, den Arzt zu wechseln. Alternativ einen Heilpraktiker aufzusuchen, insofern man privat versichert ist- oder es sich leisten kann.
      Außerdem gibt es auch freie Labore, in denen man sich gegen Bezahlung sämtliche gewünschte Werte abnehmen lassen kann.

    • Cal hat einen neuen Beitrag "Magnesiummangel " geschrieben. 12.12.2023

      Also nur auf die Mineralien bezogen wären in dem Kontext Kalium , Natrium , Calcium Magnesium und optionak Zink, Selen und Kupfer interessant.
      Wenn es dein Gesamtbefinden betrifft bzw. woanders ein "systemischer" Fehler vorliegt wäre sicherlich ein Check der Schilddrüse, Steroidhormone o.ä. auch sinnvoll, wenn nicht bereits gemacht.
      Zusätzlich genommene B Vitamine sprechen, je nach Dosierung, etwas für meine Rückvergiftungstheorie. Gewisse Ergänzungsmittel kurbeln den Stoffwechsel an und lösen in den den Zellen eingelagerte Gifstoffe aus. Diese gelangen in den Darm und werden dort durch die Darmschleimhaut resorbiert und vergiften den Körper erneut, was mit vielerlei Symptomen des Unwohlseins einhergehen kann. Dafür bieten sich wie gesagt unterstützend Bindemittel an, die die Giftstoffe im Darm binden und zur Ausleitung beitragen.

    • Cal hat einen neuen Beitrag "Magnesiummangel " geschrieben. 11.12.2023

      Mjm,
      Also weder von der Dosis noch von den enthaltenen Zusatstoffen würde ich deine Symptome zwingend auf das Magnesium zurückführen.
      Kalium etc mal bestimmen zu lassen bzw den gesamten Mineralhaushalt ist sicher ein guter Punkt.
      Ansonsten nehme ich das Magnesium Bisyglycinat von natural elements nebenwirkungsfrei 2-5 mal am Tag. Bisglycinat ist doch auch am verträglichsten noch mit. Würde also tatsächlich mal weitere Blutwerte mit ranziehen.

    • Cal hat einen neuen Beitrag "Magnesiummangel " geschrieben. 11.12.2023

      Hey John,
      sind die Beschwerden denn unmittelbar nach Absetzen des Bisglycinats ausgeblieben, sodass sie wirklich unmittelbar darauf zurückzuführen sind ?
      Derart starke Reaktionen sind ungewöhnlich, das Bisglycinat ist eigentlich recht verträglich und auch gut bioverfügbar. Könntest es mal noch mit dem etwas höherpreisigen Threonat versuchen oder ansonsten auch Taurat und Malat. Citrat kann etwas abführend wirken.
      Und am besten zu den Mahlzeiten nehmen.
      Es könnte sich ggf. auf um (Rück)-vergiftungssymptome wegen Stoffwechselankurbelung handeln. Aus diesem Grunde könntest du es zusätzlich mit der Einnahme von Bindemitteln ca. 1h vor den Mahlzeiten probieren (zB Zeolith/ Bentonith; Chitosan). Aber das rein spekulativ. Viel Erfolg!

    • Cal hat einen neuen Beitrag "Re-OP's und erfahrene Chirurgen" geschrieben. 26.11.2023

      Hallo Harry,
      das tut mir Leid, dass es bei dir so schiefgelaufen ist.
      Habe halt Angst vor den Langzeitschäden durch die PPI und wäre an sich schon eher für eine OP. Hatte die Hoffnung, dass die Risiken durch einen erfahrenen Chirurgen vllt minimiert werden könnten und man es somit riskieren könnte.
      So wie du es schilderst sollte man da ggf. eher eine andere Einstellung zu entwickeln... muss ich mal sacken lassen; würd mich sehr über weitere Meinungen zu dem Thema freuen !

    • Cal hat einen neuen Beitrag "PPI und Betain HCL kombinieren ?" geschrieben. 26.11.2023

      Hallo Harry,
      Danke für deine Meinung erstmal !

      Also ich habe schon Verdauungsprobleme, die für mich mittlerweile so selbstverständlich geworden sind, dass ich beinahe vergesse, dass es ja so nicht sein muss: ergo blähbauch nach fast jeder Mahlzeit, viel Luft und Gase im Magen Darm Bereich und oft Durchfälle bzw sehr frequenter Stuhlgang.
      Dass die Darmflora beschädigt ist kann ich mir gut vorstellen; müsste ich tatsächlich dann mal anhand von Stuhlproben testen lassen.
      Aber vermute ja, dass es auch fürs Darmbiom und den Dünndarm gut wäre, wenn die unnützen Bakterien im Magen durch ausreichend Säure getötet würden und eben nicht im Übermaß weiterwanderten, wie es dann ja jetzt mit der Einnahme der Fall wäre...

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.
{[userbook_noactive]}


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz